Tipps & Tricks: Gesunder Rücken im Handwerk

Wer kennt das nicht? Schwere Lasten, stundenlanges Stehen oder Zwangshaltungen belasten schnell den Rücken und führen zu unangenehmen Rückenschmerzen. Vor allem Handwerker sind hier besonders gefährdet, da sie häufig eine Zwangshaltung einnehmen müssen, die die Muskulatur nur einseitig belastet. Wir geben Ihnen ein paar einfache Tipps an die Hand, wie Sie zukünftig Rückenprobleme vermeiden können.

  • Schwere Lasten immer dicht am Körper tragen:
    Den Körper aufrecht halten und nicht ins Hohlkreuz fallen. Die Last so nah wie möglich am Körper tragen & nicht ruckartig anheben bzw. absetzen.
  • Niemals einseitig tragen:
    Eine gleichmäßige Belastung auf beide Arme verhindert eine einseitige Beanspruchung der Muskulatur und schont den Rücken.
  • Schwere Lasten möglichst zu zweit tragen:
    Übernehmen Sie sich nicht. Bei schweren oder unhandlichen Lasten sollten Sie einen Kollegen um Hilfe bitten.
  • Immer aus der Hocke heben:
    Die Last wird bei geradem Rücken mit der Kraft der Beine angehoben. So wird der Rücken geschont.
  • Auf Hilfsmittel zurückgreifen:
    Wer häufig schwer tragen muss, kann z.B. einen Rückenstützgurt tragen. Ergonomisches Werkzeug spart viel Muskelkraft & beugt einer Überbeanspruchung vor.

Generell gilt: Prävention ist besonders wichtig. Legen Sie zwischendurch immer wieder aktive Pausen ein, in denen Sie die Muskulatur dehnen. Sport wie bspw. Schwimmen, stärkt Ihren Rücken und wappnet Sie für Ihren Arbeitstag.

Mehr Informationen zum Thema gibt es unter http://downloadcenter.bgrci.de/resource/downloadcenter/downloads/SKG012_2014-05-07.pdf

Zurück