Saisoneröffnung im Freibad Damme mit mobilem heizkurier gerettet

Saisoneröffnung im Freibad Damme mit mobilem heizkurier gerettet

Mobile Heizanlagen eignen sich hervorragend für die Wärmeversorgung saisonal betriebener Einrichtungen, wie zum Beispiel Freibäder. Ein Vorteil, den in dieser Saison auch die Stadt Damme zwischen Oldenburg und Osnabrück nutzt. Nach erfolgreicher Sanierung wurde das Dammer Freibad plangemäß zum Start der Freibadsaison wiedereröffnet. Zur Beheizung der Schwimmbecken setzt der Betreiber in der Startsaison zunächst eine mobile Heizanlage von heizkurier ein. Zukünftig soll die Beheizung über Fernwärme von einer noch im Bau befindlichen Fernwärmeleitung übernommen werden.

Für die Investitionssumme von 2,25 Mio. Euro wurde das Freibad in Damme sehr aufwendig saniert. Kosten und Zeitplan konnten dabei von dem ausführenden Ingenieurbüro Thalen Consult eingehalten werden. Nicht zuletzt dank einer mobilen Heizzentrale von heizkurier, die seit Mitte Mai die Schwimmbecken mit insgesamt 1900 Kubikmeter Wasser auf angenehme Temperatur aufheizt. Gemeinsam mit dem örtlichen SHK Partner, der Christian Steffen GmbH, wurde die trailerbare 400 kW Öl-Heizzentrale an das Leitungsnetz angeschlossen. Die Anlage verfügt über einen internen 1.500-Liter Öltank den der Betreiber je nach Bedarf selbst betankt. Durch eine flexible Mietregelung kann der Betreiber die Nutzungsdauer am Baufortschritt der Fernwärmeleitung orientieren.

Externe Wärmelösungen von heizkurier sind im kommunalen Bereich sehr beliebt und schonen öffentliche Budgets. Die Vorteile der Anlagen auf Trailer oder im Container, sind neben der räumlichen Unabhängigkeit, geringere Investitionen und eine schnellere, termingerechte Inbetriebnahme.

Zurück